Quecke (Agropyron repens)

€2.60
Größe

Agropyron repens auch als Quecke bekannt, ist in Nordwestafrika, Asien, Europa und der arktischen Region beheimatet. Es ist für seine schleimlösenden, harntreibenden, lindernden, breit angelegten antibiotischen und antibakteriellen Eigenschaften bekannt.

Die Quecke wurde in Österreich als traditionelles Heilmittel gegen Fieber verwendet. Es ist hochwirksam gegen Blasenreizung, da es nicht nur die Schmerzen lindert, sondern auch die Häufigkeit des Wasserlassens verringert.  Es wird auch zur Behandlung von chronischer zystischer Reizbarkeit, chronischer Prostatitis, Tripper, Strangurie und Hämaturie eingesetzt.

Agropyron repens ist bekannt für seine Fähigkeit, Nephritis, Stauungen, Reizungen und Entzündungen zu behandeln. Es kann wirksame Linderung bei Gicht, Gelbsucht und Rheuma bieten. Die Quecke wurde auch erfolgreich zur Entgiftung der Nieren eingesetzt.

Es wird besonders zur Behandlung von Blasenkatarrhalen eingesetzt und verschafft Linderung bei Kies.

Agropyron repens ist gleichzeitig hilfreich, um Halsschmerzen zu lindern, da seine schleimlösenden Eigenschaften helfen, den während einer Erkältung angesammelten Schleim zu beseitigen. Es enthält Schleim, der den Hals bedeckt und Verstopfungen beseitigt, wodurch das Atmen und Schlafen in der Nacht erleichtert wird.

Beachten Sie, dass Quecken bekanntermaßen bei manchen Menschen den Zuckerspiegel senken. Es ist auch für Vögel giftig.

Empfohlene Dosierung
1-3 Teelöffel loser Tee (oder 3 g bis zu 3 Mal) täglich. Wenn mehr als eine Kräutermischung gleichzeitig konsumiert wird, reduzieren Sie die Teemenge entsprechend.
Wenn Kräuter über einen längeren Zeitraum verwendet werden, wird empfohlen, ein pflanzliches Heilmittel zu konsumieren mit einem Verhältnis von 3 zu 1. Wenn Sie sich beispielsweise entscheiden, es 3 Wochen lang einzunehmen, machen Sie eine einwöchige Pause, wenn Sie es für einen Zeitraum von 30 Tagen einnehmen, machen Sie eine 10-tägige Pause usw. Das tut es gelten nicht für Kräuter und Früchte, die eine abführende Wirkung haben.

Hinweise
◉ Kräuter und Pflanzen sollten in luftdichten Glasbehältern gelagert werden – an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort – um ihren Geschmack und ihre Eigenschaften zu bewahren.
◉ Bevor Sie ein neues pflanzliches Heilmittel oder Nahrungsergänzungsmittel zu Ihrer täglichen Routine hinzufügen, sollten Sie einen Arzt oder Heilpraktiker konsultieren.

Anleitung zum Aufbrühen von Kräutertee

  1. Erhitzen Sie das Wasser bis zu dem Punkt, an dem es zu kochen beginnt.
  2. Fügen Sie 1 Teelöffel losen Tee zu einem Tee-Ei oder Teebeutel, für 180 ml - 240 ml Wasser.
  3. Gießen Sie das erhitzte Wasser (direkt vom Kochen) über den Tee, decken Sie Ihre Tasse ab und lassen Sie ihn 7–10 Minuten oder länger ziehen.
  4. Hinzufügen Honig oder stevia für die Süße, falls gewünscht.

Befolgen Sie diese zusätzlichen Schritte um die perfekte Tasse Tee zuzubereiten!

Verwandte Produkte