Mutterkraut (Tanacetum Parthenium)

€2.40
Größe

Das Mutterkraut (Tanacetum parthenium) ist ein kleiner Strauch mit gänseblümchenähnlichen Blüten, der im osteuropäischen Balkangebirge beheimatet ist und zur Familie der Korbblütler (Asteraceae oder Compositae) gehört. Inzwischen hat er sich über Europa, Nordamerika und Südamerika verbreitet.

Das lateinische Wort febrifugia" bedeutet fiebersenkend", daher hat das Mutterkraut auch seinen Namen. Dioskurides, ein griechischer Arzt aus dem ersten Jahrhundert, empfahl die Pflanze gegen "alle heftigen Entzündungen". Tatsächlich wurde es weithin als "mittelalterliches Aspirin" bezeichnet.

Fieber, Kopf-, Magen- und Zahnschmerzen, Insektenstiche, Unfruchtbarkeit, Menstruationsbeschwerden und Geburtswehen werden seit Generationen mit dieser Pflanze behandelt.

Es hat sich gezeigt, dass Mutterkraut die Häufigkeit von Migränekopfschmerzen und deren Symptome wie Unwohlsein, Übelkeit, Erbrechen und Empfindlichkeit gegenüber Licht und Lärm verringert.

Es hemmt auch die Bildung von Prostaglandinen, hormonähnlichen Chemikalien, die Entzündungen und Unwohlsein hervorrufen, und ist sogar ein starker Entzündungshemmer, der Rötungen, Ausschläge und Dermatitis lindert und gleichzeitig das Aussehen der Haut verbessert. Darüber hinaus schützt es die Haut auf natürliche Weise vor UV-Strahlung.

Schließlich legen Studien nahe, dass Mutterkraut antithrombotische Eigenschaften hat. Als antithrombotisches Mittel kann es dazu beitragen, die Bildung und Entwicklung von Blutgerinnseln zu verhindern und so das Risiko eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls zu senken!

Empfohlene Dosierung1-3
Teelöffel loser Tee (oder 3 g bis zu 3 Mal) täglich. Wenn mehr als eine Kräutermischung gleichzeitig konsumiert wird, sollte die Teemenge entsprechend reduziert werden.
Wenn Kräuter über einen längeren Zeitraum eingenommen werden, empfiehlt es sich, eine Kräutermischung im Verhältnis 3:1 zu konsumieren. Wenn Sie sich z. B. für eine 3-wöchige Einnahme entscheiden, machen Sie eine einwöchige Pause, bei einer 30-tägigen Einnahme eine 10-tägige Pause, usw. Dies gilt nicht für Kräuter und Früchte, die eine abführende Wirkung haben.

Hinweise
◉ Kräuter und pflanzliche Stoffe sollten in luftdichten Glasbehältern an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort aufbewahrt werden, um ihren Geschmack und ihre Eigenschaften zu erhalten.
Bevor Sie ein neues pflanzliches Heilmittel oder eine Ergänzung zu Ihrer täglichen Routine hinzufügen, sollten Sie einen Arzt oder Heilpraktiker konsultieren.

Anleitung zum Aufbrühen von Kräutertee

  1. Erhitzen Sie das Wasser gerade so weit, dass es zu kochen beginnt.
  2. Geben Sie 1 Teelöffel losen Tee in ein Tee-Ei oder Teebeutel für 180 ml - 240 ml Wasser.
  3. Gießen Sie das kochende Wasser über den Tee, decken Sie Ihre Tasse ab und lassen Sie den Tee 7-10 Minuten oder länger ziehen.
  4. Fügen Sie Honig oder Stevia zum Süßen hinzu, falls gewünscht.

Befolgen Siediese zusätzlichen Schritte, um die perfekte Tasse Tee zuzubereiten!

Verwandte Produkte