Sibirischer Ginseng / Eleuthero-Pulver (Eleutherococcus Senticosus)

€4.20
Größe

Gebräuchliche Namen: Teufelsbusch, Eleuthero, Ciwujia, Teufelsstrauch, Shigoka, Touch-me-not, wilder Pfeffer oder Kan Jang.

Ein Adaptogen, das sich hervorragend zur Verbesserung der sportlichen Leistung eignet, indem es die Ausdauer steigert und die Symptome einer Erkältung/Grippe behandelt.

Die Eleutheroside sind die Hauptbestandteile von Eleuthero, die potenziell gesundheitsfördernd sind. Sibirischer Ginseng enthält auch komplexe Polysaccharide, die ein Hauptgrund für seine Fähigkeit sind, das Immunsystem zu stärken.

Sibirischer Eleuthero stammt aus dem südöstlichen Teil Russlands, Nordchina, Korea und Japan. Die Eleuthero-Wurzel und die Rhizome (unterirdischer Stamm) sind der Teil der Pflanze, der medizinisch verwendet wird.

Potenzielle Vorteile

  • Natürliches Adaptogen

Adaptogene sind Pflanzen, die in der Lage sind, den Körper auszugleichen, wiederherzustellen und zu schützen.
indem es ihm hilft, mit Stress umzugehen, sei er physisch, chemisch oder biologisch. Dies ist sehr bedeutsam, da chronischer Stress bekanntermaßen zu vielen gesundheitlichen Problemen beiträgt, darunter Erkältung, Gewichtszunahme, Herzkrankheiten, Schlafprobleme, Depressionen, Geschwüre, Verdauungsprobleme, eine beeinträchtigte Heilungsfähigkeit sowie Rücken-, Nacken- und Schulterschmerzen.

  • Körperliche Ausdauer und geistige Wachsamkeit

Eleuthero kann nachweislich die körperliche Ausdauer und die geistige Schärfe verbessern, ähnlich wie Koffein, jedoch ohne einen drohenden Absturz. Die bisherigen Studien haben gemischte Ergebnisse erbracht, aber einige deuten darauf hin, dass der Eleutherococcus senticosus die kardiorespiratorische Fitness, den Fettstoffwechsel und die allgemeine Ausdauerleistung verbessern kann.

  • Erkältungen und Grippe

Zu den Vorteilen der Eleuthero-Wurzel gehört auch ihre erwiesene Fähigkeit, Viren zu bekämpfen, die Erkältungen und Grippe verursachen. Sie wird häufig als natürliches Mittel gegen Erkältungen und Grippe eingesetzt.

  • Herpes

Forscher haben festgestellt, dass der sibirische Ginseng die Häufigkeit, Schwere und Dauer von Herpesausbrüchen verringert.

  • Lernen und Gedächtnis

Die aktiven Bestandteile des sibirischen Ginsengs haben bereits gezeigt, dass sie das Gedächtnis verbessern, die menschliche Kognition fördern und Müdigkeit lindern.

  • Anti-Krebs-Potenzial

In Ländern wie China, Japan, Korea und Russland wurde der sibirische Ginseng wegen seiner müdigkeits- und entzündungshemmenden, stressmindernden, geschwürshemmenden und herzstärkenden Eigenschaften verwendet. Jüngste Forschungsergebnisse deuten nun darauf hin, dass diese beeindruckende Pflanze auch Krebs bekämpfen kann.

Anwendung

Nehmen Sie zwei bis drei Gramm pro Tag zu sich, indem Sie es Ihren Mahlzeiten, Getränken oder Smoothies hinzufügen.

Sibirischer Ginseng wird manchmal zwei bis drei Wochen lang eingenommen, gefolgt von einer Woche Pause. Sibirischer Ginseng sollte am besten unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden.

Hinweis:Es empfiehlt sich, Eleuthero nicht vor dem Schlafengehen einzunehmen, da die nächtliche Einnahme bei manchen Menschen zu Schlafstörungen führen kann.

Mögliche Nebenwirkungen

Die Nebenwirkungen von sibirischem Ginseng sind selten, können aber Schläfrigkeit, Veränderungen des Herzrhythmus, Traurigkeit, Angstzustände und Muskelkrämpfe umfassen. Einige Anwender haben leichten Durchfall erlebt. In hohen Dosen kann ein erhöhter Blutdruck auftreten.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin, bevor Sie Eleuthero einnehmen, wenn Sie schwanger sind oder stillen. Sprechen Sie auch mit Ihrem Arzt, bevor Sie dieses Naturheilmittel einnehmen, wenn Sie derzeit Medikamente einnehmen oder an einer andauernden Erkrankung leiden, insbesondere an einer Blutungsstörung, Diabetes, einer Herzerkrankung, Bluthochdruck (kann diesen verschlimmern), an einer psychischen Erkrankung wie Manie oder Schizophrenie oder an einer hormonempfindlichen Erkrankung wie Brustkrebs, Gebärmutterkrebs, Eierstockkrebs, Endometriose oder Gebärmuttermyomen (da sibirischer Ginseng wie Östrogen wirken kann).

Zu den Medikamenten, von denen bekannt ist, dass sie mäßig mit Eleuthero interagieren, gehören Lithium, Digoxin (Lanoxin), Beruhigungsmittel (ZNS-Depressiva), Antikoagulanzien/Antithrombozytenaggregationsmittel und Antidiabetes-Medikamente. Medikamente, die die Leber verändert, wie z.B. Lovastatin (Mevacor), Ketoconazol (Nizoral), Itraconazol (Sporanox), Fexofenadin (Allegra), Triazolam (Halcion) und viele andere können mit sibirischem Ginseng interagieren. Sie sollten auch keinen Alkohol in Kombination mit sibirischem Ginseng konsumieren, da dies zu übermäßiger Schläfrigkeit führen kann.

Quelle: DrAxe

Verwandte Produkte